Ehrenamtliche Möglichkeiten in der Mariengemeinde

 

Kindergottesdienst, Kirchenkaffee, Erstellen und Austragen des Turmspatzen, Offene Kirche, Seniorenbetreuung, Gemeindechor, Vorbereitung der Gemeindeveranstaltungen ...
Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, wie viel in unserer Gemeinde auf ehrenamtlicher Basis geschieht? Gemeindeglieder setzen ihre freie Zeit auf diese Weise sinnvoll ein.

Für vieles,

z. B. abgeschlossene Bauvorhaben,

lebendige Gemeinde-veranstaltungen,

eine regelmäßig geöffnete Kirche und noch einiges mehr können wir in unserer Gemeinde dankbar sein!
Doch für manches sind wir auf das Engagement von noch mehr Gemeindegliedern oder auch einfach Interessierten angewiesen.

Haben Sie Lust bekommen und die nötige Zeit, sich in unserer Gemeinde mit einzubringen, dann sprechen Sie uns an!

Für folgende Bereiche brauchen wir derzeit Ihre Hilfe:

Wenn Sie Interesse haben, sich auszuprobieren und bei einem dieser Projekte mitzuhelfen, oder einfach wissen möchten, was in den nächsten Wochen in unserer Gemeinde veranstaltet wird, wenden Sie sich vertrauensvoll an einen unserer Ansprechpartner.


Warum sollte ich mich ehrenamtlich engagieren?

  • "Weil es Spaß macht, neue Leute kennenzulernen und gemeinsam etwas vorzubereiten."
    Juliane L., Schülerin
     
  • "Weil unsere Gesellschaft nur funktionieren kann, wenn jeder seinen kleinen Beitrag dazu leistet."
    Heidi V., Übersetzerin
  • "Weil es ein gutes Gefühl ist, etwas Sinnvolles zu tun und anderen das Leben ein kleines Stückchen lebenswerter zu machen."
    Ch. Appelt, Rentnerin
  • "Wenn wir es nicht tun, wer dann?"
    Herr Jedermann

Unsere Marienkirche – eine verlässlich geöffnete Kirche

Auch in den Wintermonaten ist die Kirche

nachmittags und am Wochenende geöffnet.

Diese Zeiten nur durch Hauptamtliche,

vor allem den Küster, abzudecken,

ist nicht möglich;

sind doch durch ihn noch

diverse andere Arbeiten zu erledigen.
So sind wir froh,

dass wir einige Ehrenamtliche finden konnten,

die sich mit engagieren bei der "offenen Kirche".

Sie geben ihre freie Zeit und frieren

auch gerade in den Wintermonaten

ganz schön in der kalten Kirche.

Ihnen allen sei hier einmal

ein Herzliches Dankeschön!

gesagt.

Oft höre ich von diesen Ehrenamtlichen aber auch:

"Wenn ich in der Kirche Dienst mache,

dann entdecke immer wieder etwas Neues,

was mich fasziniert",

und sie erzählen von interessanten Gesprächen,

die sie mit Kirchenbesuchern hatten.

Hier verbinden sich offensichtlich

EhrenAMT und FREUDE.

Wir hoffen nun,

dass sich noch mehr Interessierte

für die "offene Kirche" finden,

z. B. für einen Nachmittag im Monat.

Was muss man tun?

  • die Kirche öffnen
  • Aufsicht führen (ca. 2 Stunden)
  • Ansprechpartner für die Gäste sein
  • am Ende des Dienstes die Kirche abschließen

Natürlich bekommen Sie eine Einführung,

damit Sie sich sicher fühlen in diesem Ehrenamt